Radiomachen

Ums Eck umi g’schaut…
…Menschen im und rund ums Salzkammergut

… so heißt es jeden 1. Sonntag im Monat von 8 – 9 Uhr,
im Freien Radio Salzkammergut (FRS).
Die Themen wähle ich nach verschiedenen Kriterien aus und versuche diese Informationen in eine „gemütlich anhörbare“ Sendung zu verpacken. Regionalität ist mir genau so wichtig wie über „den Tellerrand hinaus“, also „ums Eck umi“ zu schauen. Und natürlich Musik aus den Bereichen Volksmusik, Chor- und Blasmusik, die möglichst zum Thema passen soll. Genau wie auch die fixen Beiträge vom Heimatdichter Karl Pumberger-Kasper aus dem Innviertel. Und die „Altbadseer“ sind für die Sendungs-Kennmelodie zuständig!

Nächste „Ums Eck umi g’schaut“ – am Sonntag, 5.4.2020, 8 Uhr
Nun hat das Corona-Virus auch vor meiner Sendung nicht Halt gemacht und zwang mich zu einer Alternativsendung, nachdem ein geplantes Interview nicht mehr zeitgerecht durchgeführt werden konnte.
„Flexibilität ist das halbe Leben“ heißt es doch so schön und so spannte ich spontan meine Frau Brigitte als Moderatoren-Hilfe ein und es wurde eine Sendung produziert, die geballt von Humor ist. Und Humor brauchen wir jetzt ja ohnehin, um diese Zeit gut zu überstehen. Wieder gibt es viel gute echte Volksmusik, Chor- und Blasmusik und natürlich Beiträge vom Heimatdichter Karl Pumberger-Kasper. Wir wünschen uns und all unserer Hörerschar, daß dieser Humor noch weit ansteckender ist als Corona. Dann haben wir es ja schon fast geschafft!

SENDUNGEN – nachlesen und nachhören (frühere Sendungen auf Anfrage!)

Sendung vom 6.1.2019: (nachhören)
Foto2okHl. 3 Könige St. Gilgen  / Wolfgangsee
Nicht immer kommen die Heiligen 3 Könige im Auftrag der Pfarren, um Spendengelder für weit entfernte, oft namentlich kaum bekannte Länder zu sammeln.
St. Gilgen am Wolfgangsee setzt hier auf eine andere Marke: Hier reiten seit 1936 die Hl. 3 Könige jeden 6. Jänner abends, hoch zu Roß mit einem ausgedehnten Gefolge aus, um mit Spenden gezielt Menschen in der unmittelbaren Nachbarschaft, im Ort, im Umland, zu unterstützen – und das oft auch unter schwierigsten Voraussetzungen.
Mündliche überlieferte Lieder werden von den 3 Weisen aus dem Morgenland dargeboten und die sich ein ganzes Jahr für diese 1 Stunde im Jahr vorbereiten.

Sendung vom 3.2.2019: (nachhören)
gruppe_ohlsdorfGoldhaubengruppe Ohlsdorf – Tradition mit besonderem Glanz
Die definierte Aufgabe der Goldhaubengruppen in Oberösterreich ist nicht nur die Erhaltung von Traditionen, wie mir die Obfrau der Ortsgruppe Ohlsdorf, Maria Ortner, erklärte. Stark machen sich die 100 Mitglieder von Ohlsdorf, gleichsam wie die restlichen 18.000 Mitglieder oberösterreichweit, im sozialkaritativen Bereich. Ob das immer so leicht geht und wie es um den Vereinsnachwuchs steht, wird in dieser Sendung genau so behandelt wie die Tatsache, daß es alljährlich für die Ortsgruppe auf Reisen geht. Warum? Dies und viel mehr erklärt Maria Ortner in dieser abwechslungsreichen Sendung, mit viel guter, echter Volksmusik untermalt.

13 Radiosendungen sind vorbei und ich danke allen Hörerinnen und Hörern für die zunehmende Treue. Mein Dank gilt aber auch dem gesamten Team im Studio Bad Ischl des Freien Radio Salzkammergut für deren oft nicht ganz einfache (aber immer tolle!) Arbeit im Hintergrund der Sendungen – Danke!
Bis ins Jahr 2020 ziehen sich die Termine mit hochinteressanten Themen rund um die vorgesehenen Beiträge. Es ist dies ein gutes Zeichen, und es macht mich wirklich glücklich, daß die Themenvielfalt keinerlei zu versiegen droht.

Sendung vom 3.3.2019: (nachhören)
Trommelweiber AusseeFasching im Ausseerland – Flinserl & Co in Aktion am Beispiel Bad Aussee
Wenn im Ausseerland der Fasching mit den „Heiligen 3 Faschingstagen“ gefeiert wird, dann kommt dies vorwiegend aus den Köpfen (und Bäuchen) der Einheimischen für sich selbst. Extrem harte Kriterien werden für ein Mitwirken bei den Trommelweibern, bei den Flinserl und bei den Maschkera-Fischern gesteckt – und das seit mehr als 250 Jahren. Ich verschaffte mir einen tiefen Einblick in die Faschingsmacher in Bad Aussee und mußte dabei zur Kenntnis nehmen, daß der Fasching nicht überall im Ausseerland gleich ausschaut und es da oftmals „sehr tiefe Gräben“ zwischen den Traditionalisten gibt…

Sendung vom 7.4.2019: (nachhören)
Die 3 Blasmusikkapellen in Altmünster
Knapp 10.000 Einwohner hat die Marktgemeinde Altmünster und darf sich über gleich 3 Blasmusikkapellen freuen: Die Marktmusikkapelle Altmünster, den Musikverein Neukirchen und den Musikverein Reindlmühl.
Warum gleich 3 Blaskapellen, die nahezu im gleichen Leistungsniveau auftreten, sich gegenseitig ergänzen und einen wesentlichen Kulturträger in der Region am Traunsee darstellen? Das frage ich die 3 Obmänner Ing. Josef Rebhan, Martin Thalhammer und Michael Ofner. Was unterscheidet die 3 Blasmusiken dennoch, die jede als einen wesentlichen Punkt die Jungmusikerausbildung ansieht und praktiziert?
Ganz wichtig für alle 3 Musikvereine ist aber auch das Gesellschaftliche, die Kommunikation und Zusammenarbeit untereinander. Und wie es bei einem Musikerausflug so zugehen kann, davon berichtet Karl Pumberger-Kaspar in seinem Beitrag.

Sendung EXTRA vom 14.4.2019: (nachhören)
Interview mit dem Restaurierer Moser-SeiberlKampf dem Verfall an Kunstgegenständen
Die Restaurierwerkstätte Moser-Seiberl in Bad Aussee wird erfolgreich in der 3. Generation geführt und agiert in weiten Teilen Österreichs. Dabei setzt man auf langjährige Erfahrung, das besondere Einfühlungsvermögen und die fundierten Fachkenntnissen seiner Mitarbeiter.
Insbesondere Holzskulpturen zählen zu den „Spezialitäten“ des Hauses Moser-Seiberl und es mußte noch kein einziger Auftrag wegen „zu starkem Verfall der Figur“ abgelehnt werden.
Mein Studiogast, Mag. Lukas Moser-Seiberl, kombiniert in seiner Arbeit althergebrachte Techniken mit neueren Methoden und führt den Erfolg auf seine „Berufung“ zu dieser Arbeit zurück.

Sendung vom 5.5.2019: (nachhören)
Waldcampus Österreich in TraunkirchenZu Besuch im WALDCAMPUS Österreich in Traunkirchen
In der Sendung „Ums Eck umi g’schaut“ am Sonntag, 5. Mai 2019, um 8 Uhr, bin ich in der Forstlichen Ausbildungsstätte im WALDCAMPUS Österreich in Traunkirchen und gebe einen tiefen Einblick in die Möglichkeiten der modernen Forstbewirtschaftung, befrage meinen Gast über die generellen Sicherheitsmaßnahmen bei der Holzarbeit, mache einen Besuch am wahrscheinlich größten „Spielplatz für Erwachsene“ mit Harvester-Simulatoren, den riesigen Holzerntemaschinen und schau mir dabei auch eine „Motorsägen-Waschmaschine“ an.
Dazu gibt es viel schöne und echte Volks-, Marsch- und Chormusik sowie den humorvollen Kommentar zum Thema passend von Karl Pumberger-Kasper. Zu Gast bei mir in der Sendung ist die Leiterin vom WALDCAMPUS Österreich in Traunkirchen, Frau Mag. Hermine Hackl.

Sendung vom 2.6.2019: (nachhören)
Rosa PortraitEin Versprechen einlösend, hat mich Frau Rosa Höller durch ihren Heimatort Traunkirchen geführt und ich habe dabei erlebt, daß es in diesem kleinen Ort am Traunsee unzählige Attraktionen gibt und der Ort eine sehr lange und hochinteressante Geschichte hat.
Abseits von bekannten touristischen Zielen erklärte mir die mit der „Professor-Hans-Samhaber-Medaille“ ausgezeichnete Heimatforscherin, wie sie Traunkirchen sieht und was sie hier noch gerne erreichen möchte.
Es ist nicht immer leicht, gute Ideen auch durchzubringen, wie man am Beispiel der zerfallenden, aber unbedingt erhaltenswerten Felsritzbilder feststellen muß.
Aber ans Aufgeben denkt die rüstige und energische Heimatforscherin noch lange nicht…

Sendung vom 7.7.2019: (nachhören)
Zum 190. Geburtstag und gleichzeitig dem 120. Todestag von Ernest Heißl, dem Begründer der weltberühmten „Heißl – Schnitzerdynastie in Ebensee“, war für mich der Anlaß, mit der letzten noch in Ebensee lebenden direkten Nachkommin, Frau Helga Pramesberger, und ihrem Ehegatten Christian, ein Gespräch über ihre berühmten Vorfahren zu führen.
Frau Pramesberger erzählt über die Schaffenskunst ihres Vaters Rudolf d.J. und ihres Großvater Rudolf d.Ä. und gibt dabei einen tiefen Einblick in den Alltag in der Schnitzerwerkstatt in Rindbach, wo sie oftmals zwischen den beiden Schnitzern ihre Zeit verbrachte.
Das wohl bekannteste, von beiden gemeinsam geschaffene Werk, ist die „Winterkrippe“ bzw. „Holzknechtkrippe“ (Bild), die sich besonders durch markante Details auszeichnet. Zu Gast: Dr. Franz Gillesberger (Museum Ebensee)

Sendung vom 4.8.2019: (nachhören)
Nichts ist schöner als Fliegen…
Davon konnte ich mich kürzlich am Flugplatz Scharnstein überzeugen und habe den Betriebsleiter Christian Klopf vor das Mikrofon gebeten, um mir von „seinem“ Flugplatz LOLC zu berichten. So auch über die Ausbildung zum Segelfliegerpiloten, vom Windenstart und über den Funkverkehr zwischen Boden und Himmel.
Grund genug für mich, meine Hörerschaft zu einem virtuellen Rundflug einzuladen, der mich von Scharnstein ins Waldviertel, an Wien vorbei und ins Burgenland sowie über das Steirische Vulkanland und dem Aichfeld bis nach Kärnten und sicher wieder zurück bringt. Dazu gibts passende Volksmusik aus den Zwischenzielen.

Sendung vom 1.9.2019: (nachhören)
Geht’s doch mit mir „Sternderl schaun“!
Ich besuche dabei die Sternwarte am Gahberg wie auch eine private Sternwarte am Aurachberg, lasse mir  Zusammenhänge erklären und hab ein neues Maß für mich entdeckt: Millionen Lichtjahre.
Außerdem wurde mir bewußt gemacht, welche negativen Auswirkungen die Lichtverschmutzung hat und wie man in Kooperation mit dem Naturpark Attersee-Traunsee (NAT) dagegen ankämpfen will und gar einen Sternenpark einrichten.
Eine hochinteressante, aber trotzdem keineswegs „wissenschaftliche“ Sendung ist zu erwarten. Karl Pumberger-Kaspar wird auch in dieser Sendung seinen „Senf“ dazugeben und viel wunderbare Volksmusik wartet auf uns.
Bild: Vollmondaufgang hinter dem Traunstein – von Seewalchen aus fotografiert – Erwin Filimon

Sendung vom 1.9.2019: (nachhören)
88. Pfeifertag am Feuerkogel
Der 15. August 2019 stand ganz im Zeichen der Pfeifer und Trommler, die bereits am frühen Morgen bei sprichwörtlichem „Kaiserwetter“ den Feuerkogel bei Ebensee bezwangen und mit ihren flötenähnlichen Instrumenten und Trommeln für eine besondere Stimmung sorgten. Von wo überall welche Bläser dazu kamen, versuchte ich in meinem Report festzuhalten, ebenso die Eindrücke der Besucher bei dieser Veranstaltung im Salzkammergut, die im eigentlichen Sinne gar keine war. Kurt Simentschitsch, einer der beiden amtierenden Pfeiferväter, verriet in seiner traditionellen Ansprache, daß der nächste Pfeifertag 2020 auf der Blaa-Alm im Ausseerland sein wird und stellte sich auch meinen Fragen bei einem Interview. Bemerkenswert auch mein Gespräch am Rande vom Pfeifertag 2019 mit der jüngsten Sennerin auf dem Feuerkogel, mit Hanna, die bereits mit 13 Jahren die 3. Saison mit ihrer Oma am Feuerkogel das Vieh beaufsichtigt.

Sendung vom 6.10.2019: (nachhören)
2 bekannte Gäste in meiner Sendung. Ich habe den bekannten Heimatdichter Karl Pumberger-Kasper im Innviertel besucht und konnte einen Blick in das schöpferische Sein dieses Mannes werfen, der meine Sendungen vom Anfang an mit seinen Geschichten begleitet. Somit ist es höchste Zeit, den Mundartdichter meiner Hörerschaft näher vorzustellen. Darüber hinaus hat Karl Pumberger-Kasper seinen Gegenbesuch bereits angekündigt und wird die Eröffnung meiner Krippenausstellung am Donnerstag, 28.11.2019, im WALDCAMPUS Österreich in Traunkirchen literarisch begleiten. Tags darauf, am Freitag, 29.11.2019, 19.30 Uhr, hält Karl Pumberger-Kasper eine Lesung im Stadttheater Bad Ischl. Eintritt frei – freiwillige Spenden erbeten.
Soeben von einem weiteren Abenteuer zurückgekehrt ist Helmut Pichler, ‚der Gosauer‘ und stellt das Thema seiner neuesten Vorträge vor, die mit Ende September starten und bis in den Mai hinein an rund 80 Orten Station macht.
Helmut Pichler spricht in diesem Gespräch über seine nächsten Pläne und verrät mir, wohin seine nächste Reise geht. Alle Termine der Vorträge mit Helmut Pichler können Sie über meine Link-Seite abrufen!

 

Sendung vom 3.11.2019: (nachhören)
Weihnachten wirft seine Schatten voraus / liebgewordene Arbeit zum Hobby gemacht
Warum es in Pinsdorf bereits Mitte November einen Vorweihnachtsmarkt gibt, und das heuer bereits zum 14. Mal, dem bin ich nachgegangen und hab die Organisatorin und Urheberin des Marktes, Patricia Höller befragt. Daß es hier sicher nicht um eine gewaltsame Verlängerung der „stillsten Zeit“ des Jahres geht, konnte mir Frau Höller, sie ist auch die Chefin des Tierweltmuseums im Aurachtal glaubhaft erklären.Teppichweber in Ebensee
Eine weitere Station habe ich in Ebensee gemacht, wo ich in der letzten Teppichweberei dieser Gegend zum Besuch eingeladen war und mich der Faszination der alten Technik voll hingeben konnte. Und was eine Waschmaschine mit einem Webstuhl zu tun hat? Das erklärte mir das Betreiberehepaar Christl und Herbert Wieser, die ihren Beruf zum Hobby gemacht haben und nicht, wie es öfter der Fall ist, umgekehrt.

Sendung vom 1.12.2019: (nachhören)
Akustische Kripperlroas durch das Land
Krippenmuseum PassailDie akustische Kripperlroas führt uns diesmal nach Passail in der Oststeiermark ins Krippenmuseum von Dr. Bernd Mayer (li), der rund 500 Krippen sein Eigen nennen kann, darunter echte Raritäten aus den ehemaligen Ländern der k&k-Monarchie.
Krippen aus aller Welt in Steinbach an der SteyrWeiter gehts nach Weißkirchen in die Obersteiermark zur Schnitzergruppe der Krippenfreunde Weißkirchen, die mit wunderbaren Krippenausstellungen bestechen. Als weitere Station besuche ich das Krippenmuseum von Willi Pils (re) in Steinbach an der Steyr, wo etwa 600 Krippen aus aller Welt ausgestellt sind. Schlußendlich gibt es noch einen Tipp für ein besonderes  und sinnvolles Weihnachtsgeschenk.
Wiederum wurde die Sendung mit echter Volksmusik umrahmt, die auch großteils aus den Gegenden meiner Besuche stammt. Zum Beispiel „Hört nur…!“ – ein besonderes Musikstück, das von der Kobenzer Streich eingespielt wird.
Ja, wie das Leben oft so spielt: Grad hat mich die traurige Nachricht erreicht, daß der Willi Pils am 11.2.2020, vormittags, bei seinem Spaziergang mit Benno, seinem treuen Hund, verstorben ist. Somit ein letztes „gloria et pax“ an den Willi!

Sonntag, 05.01.2020: (nachhören)
„Krupf krupf“ Kinderglöckeln im Aurachtal
Im kurzen Abschnitt des Aurachtales, zwischen Neukirchen und Reindlmühl, nahe Altmünster, wird ein Brauch gepflegt, den es nur hier gibt: das Kinderglöckeln. Der Ursprung ist unbekannt.
Mit dem markanten Ruf „krupf krupf“ versuchen Kinder kleine Gaben zu erhaschen. Waren es früher eher „Krapfen“, so freuen sich die Kinder heute mehr über Münzen und Geldscheine. Die Verkleidung ist allerdings weitgehend gleich geblieben. Schwammerl, Marienkäfer, Handwerker, Prinzessin oder Teufel – alles ist erlaubt.
Am späten Nachmittag werden die Kinder von den Erwachsenen abgelöst, der Ruf bleibt gleich, aber die Gaben sind dann ganz andere…

Sonntag, 02.02.2020 (nachhören)
Rettung aus der Luft – Martin 3, die Lebensrettungsmaschine
Extrem beeindruckend war, als ich mich nach Scharnstein begab, um mich mit dem leitenden Piloten und Stützpunktleiter Cpt. Andreas Pojer, dem leitenden Flugretter (HEMS) Gernot Halbwirth und dem leitenden Notarzt Dr. Boris Buck für diese Sendung zu einem Interview zu treffen. Tatsächlich direkt von einem ihrer schwierigeren Einsätze zurückgekehrt, war auch noch der einfallende Nebel schuld an einem verspäteten Beginn und dennoch war es ein Interview wie kein anderes.
Da sitzt man gemeinsam an einem Tisch mit x-fachen Lebensrettern und plaudert so leger dahin, als ob man sich schon ewig kennen würde, über den letzten Einsatz, über die Anfänge hier in Scharnstein und über die Zukunft, die mit großen Plänen bespickt ist. Kapitän Pojer stellt auch ’seine‘ Maschine vor und läßt einen Blick gewähren hinein ins große Unternehmen „Heli-Air Austria“, das um „Martin 3“ steht.
Außergewöhnliche und interessante Informationen, untermalt mit wunderschöner Volksmusik mit Interpreten wie Krauhölzl-Musi, Unterau Musikanten oder dem Vokalensemble Stimmbande aus dem Burgenland. Aus dem Innviertel wieder regelmäßig zugeschaltet ist Karl Pumberger-Kasper, der recht gute Ideen hat, wie alles noch besser gehen könnte. Den Abschluß dieser Sendung bildet der Schlußmarsch von der Militärmusik Steiermark aus einem traurigen Anlaß heraus…

Blasmusik aktuell am Sonntag, 16.2.2020 (nachhören)
Sehr geehrt fühle ich mich, daß ich am Sonntag, 16.2.2020, von 12 – 13 Uhr, die Sendung „Blasmusik aktuell“ im Freien Radio Salzkammergut moderieren darf. Franz Schindlauer hat mir in Abstimmung mit der Redaktion diese Stunde ausnahmsweise abgetreten, da der Anlaß ein besonderer, wenn auch nicht erfreulicher, ist.
Mag. Rudolf Bodingbauer, langjähriger Militärkapellmeister in der Steiermark, Komponist und Arrangeur, ist am 3. Dezember 2019, in Graz verstorben. Ich selbst habe Professor Bodingbauer kennen und schätzen gelernt, als ich Ende der 1980er-Jahre mehrere Semester auf der damaligen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz ein außerordentliches Studium u.a. zum Blasorchesterdirigenten absolvierte. Ein kleiner, aber herzlicher Nachruf auf einen Menschen, den ich sehr geschätzt habe und der in seiner Musik ganz sicher weiterlebt. (Foto: © R. Bodingbauer jun.)
Mag. Rudolf Bodingbauer (1937 – 2019)

Sonntag, 01.03.2020, 8 Uhr (nachhören)
Volkstum, Dialekt, Mundart und auch die Volksmusik steht diesmal am Programm und dazu habe ich zwei äußerst kompetente Damen in die Sendung eingeladen. Monika Gaiswinkler aus Altaussee gewährt Einblicke in den Hintergrund der Eigenheiten der Dialekt-Sprache und die gebürtige Gosauerin, Mag. Irene Egger, Geschäftsleiterin im Volksliedwerk Österreich, erklärt den Zweck dieser Kultureinrichtung. Ist das Volkslied nicht der vertonte Dialekt?
Und wieder gibt es wunderbare echte Volksmusik aus dem Alpenland, Chormusik und auch die Marschmusik kommt nicht zu kurz. Karl Pumberger-Kasper verrät uns seine Urlaubsplanung…

bereits fixierte Sendungen im Jahr 2020:
Wegen der aktuellen Situation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus ist auch bei meinen Sendungen Improvisation gefragt. Einige vorgesehene Interview-Termine mußten kurzfristig abgesagt und damit die Themen teilweise abgeändert bzw. vorerst einmal durch Alternativen ersetzt werden.
Sonntag, 05.04.2020, 8 Uhr – Thema alternativ abgeändert
Sonntag, 03.05.2020, 8 Uhr – Thema alternativ abgeändert
Sonntag, 07.06.2020, 8 Uhr – Thema festgelegt falls bereits virenfrei 🙂
Sonntag, 05.07.2020, 8 Uhr – Thema festgelegt falls bereits virenfrei 🙂
Sonntag, 02.08.2020, 8 Uhr – Thema festgelegt falls bereits virenfrei 🙂
Sonntag, 06.09.2020, 8 Uhr – Thema festgelegt falls bereits virenfrei 🙂
Sonntag, 04.10.2020, 8 Uhr – Thema festgelegt falls bereits virenfrei 🙂
Sonntag, 01.11.2020, 8 Uhr – Thema festgelegt falls bereits virenfrei 🙂
Sonntag, 06.12.2020, 8 Uhr – Thema festgelegt

volXmusik.de

Comments are closed.