Gmunden

Die pulsierende Bezirkshauptstadt am Traunsee

Gmunden am TraunseeMan kommt keinesfalls darum herum, wenn man vom Traunsee spricht, auch die Stadt Gmunden zu nennen. Die pulsierende Stadt mit einer unbedingt sehenswerten Altstadt, Raritäten wie etwa das „Klo-Museum“ oder die Esplanade, auf der jeder Besucher einmal gewandert haben muß, bevor man sich in einem der netten Cafes Kaffee und Kuchen gönnt diente schon oftmals als Kulisse für Filmaufnahmen. Weitum bekannt die Fernsehserie „Schloßhotel Orth“, die hier zwischen 1996 und 2004 gedreht wurde.
Gmunden liegt direkt am nördlichen Ende vom Traunsee und wird erstmals bereits im 5. Jahrhundert als Ansiedlung nachgewiesen und besitzt seit 1278 das Stadtrecht. Markant für Gmunden ist auch der Traunstein (1691 m) sowie der Grünberg (984 m) in der beeindruckenden Bergkulisse gegen Süden.
Besucht man Gmunden, so sollte man sich eine Fahrt mit der Straßenbahn gönnen, auf deren Trasse zu besonderen Anlässen die Oldtimer-Straßenbahnwagen aus der Remise hervorgeholt werden und ein Gefühl des Lebens während der Kaiserzeit hochkommen läßt.

Spezielle Informationen für Krippenliebhaber:
K-Hof Kammerhofmuseum: Wechselnde Krippenausstellungen rund um die Weihnachtszeit
Stadtpfarrkirche Gmunden: Der „Dreikönigsalter“ wurde vom Meisterbildhauer Thomas Schwanthaler rund um das Jahr 1678 geschaffen und stellt eine besondere kulturhistorische Sehenswürdigkeit dar. Sehenswert sind hier auch die beiden Seitenaltäre, der Anna-Altar aus dem Jahr 1685 und der Arme-Seelen-Altar mit einem Steinrelief und dem Schmerzensmann, ein Werk aus der Hand von Bonaventura Schwanthaler.

Spezielle Informationen für Radiohörer:
Viele Orte im Bezirk Gmunden habe ich bereits in meinen Sendungen „Ums Eck umi g’schaut“ besucht, die Stadt Gmunden habe ich allerdings noch nie geschafft. Gerne hätte ich natürlich aus meiner Wahl-Heimatstadt berichtet, Themen gibt es ja genug, jedoch kam bislang noch kein Termin mit angefragten Einrichtungen zustande. Das tut mir natürlich leid, aber vielleicht ändert sich das doch einmal – die Hoffnung stirbt zuletzt.
Freies Radio Salzkammergut in Gmunden auf 107,3 MHz.

Kommentare sind geschlossen.